Modorimasu

Modorimasu – Blog zur Japanreise im Sommer 2012, 2019 und Un-/Interessantes in und rund um Japan

Dienstag, 28. Februar 2012

Schnupfen der Seele (心の風邪) – oder wie die Pharmaindustrie Kranke züchtet

"Schnupfen der Seele" hoert sich eigentlich gar nicht so schlimm an, oder? Doch was steckt dahinter?
Letztes Jahr im November gab es eine Reportage in "arteTV", an die ich mich am Sonntag erinnert habe.
Dort ging es um die großen Pharmakonzerne und ihre Machenschaften.
Ich finde dies und die Auswirkungen so interessant, dass ich es euch nicht vorenthalten moechte, und auch nicht werde! Wo kaeme ich denn dann hin, immerhin ist das mein/unser Blog! – obwohl, wo ist denn Zanzi?
Egal! Das sind meine gedanklichen Erguesse, es ist eure Zeit, die ihr nutzt oder verplempert! Aber ob sinnvoll, oder nicht, das entscheidet ihr!



Zitat arteTV:
"Medikamente dienen der Heilung von Krankheiten, zumindest ist das die Annahme von Patienten, die Arzneimittel einnehmen. Doch gibt es den Verdacht, dass es auch Erzeugnisse der pharmazeutischen Industrie gibt, die Krankheiten foerdern, und zwar nicht als bloße Nebenwirkung. Die Dokumentation versucht "Condition Branding", der bewussten Foerderung von Krankheiten, auf die Spur zu kommen.
Bis in die 70er Jahre stellte die Pharmaindustrie Medikamente her, um Krankheiten zu heilen. Seitdem steht sie - zumindest teilweise - im Verdacht, dass sie auch Krankheiten schafft, um Medikamente zu verkaufen. Die in Forschung und Entwicklung getaetigten Investitionen müssen sich nicht erst nach langer Zeit, sondern moeglichst schnell rentieren - so fordert es eine kapitalistische Logik. Ob es sich um überhoehte Cholesterinwerte, Depressionen, bipolare Stoerungen oder Impotenz handelt - die Dokumentation versucht herauszubekommen, inwieweit Pharmabetriebe Strategien verfolgen, die Menschen in Kranke - das heißt in Medikamentenverbraucher - verwandeln. Dabei werden Mediziner und Gesundheitsbehoerden zu mehr oder weniger passiven Komplizen dieser Methoden. 

Schenkt man den Aussagen des Films Glauben, scheint die bewusste Foerderung von Krankheiten, im Fachjargon auch "Condition Branding" genannt, im Begriff zu sein, die moderne Medizin in ein riesiges Marketingunternehmen zu verwandeln, in dem die Wissenschaft in den Dienst der Industrie und nicht mehr in den der Patienten gestellt wird."

Und was hat das jetzt mit Japan zu tun? Mehr als ihr denkt! Ab der 26. bis zur 33. Minute geht es um den Export von Krankheiten. Wohin wohl, und welche Krankheit koennte man denn ...aeaehh, dort gebrauchen?

Depression! Also wurde eine "Megakampagne" gestartet mit dem Ziel, das gesamte Umfeld zu veraendern, indem ein Produkt in Japan platziert werden sollte!
Japanische Aerzte diagnostizierten relativ wenige Krankheitsbilder dieser Art. Ob es wirklich wenig gab, oder man keine haben durfte, oder nach außen nicht zeigt wurde? Mmhh –Vielleicht sind Japaner auch nur so gestrickt: Worüber man nicht redet, existiert auch nicht! Aber das ist eine andere Geschichte.

Die Pharmaindustrie behauptete, die Japaner seien falsch behandelt worden!
Die Japaner sollten sich nicht schaemen, wenn sie Angstzustaende haetten, und nicht zu Hause bleiben, sondern zum Arzt gehen!
Utsubyō (うつ病) das eigentliche Wort für Depressionen hoerte sich nicht so schoen an, da man an Krankenhaus und schwer kranke Menschen denkt. Also wurde die gesamte Marketingmaschinerie angeworfen und man erfand den Slogan "Kokoro no kaze" (心の風邪), "Schnupfen der Seele bzw. des Herzens". Hoert sich doch ganz harmlos an, und wenn die Seele noch ins Spiel kommt, erreicht das die Japaner auch emotional! Kann ja jeder mal bekommen, bin also kein Verrückter, der direkt eingesperrt wird! Außerdem gibt es gegen Schnupfen ja auch Antibiotika (was Japaner ja haeufiger und schneller nehmen als andere - sagt man). Schließlich muss man ja funktionieren!

Als dann die Kronprinzessin krank wurde und oeffentlich bekannt gemacht wurde, dass sie gegen Depressionen behandelt wird, war das für die Pharmaindustrie wie ein Sechser im Lotto, mit Zusatzzahl!

Mehr dazu, und die gesamte Reportage, gibt es hier auf YouTube. Kann ich nur empfehlen.
Die Reportage beleuchtet übrigens auch die Einflüsse der Pharma-Mafia bei Diabetes, Impotenz, überhoehte Cholesterinwerte, und bipolare Stoerungen!




Kommentare:

  1. der Film "Krankheiten nach Maß" ist jetzt hier zu finden:
    https://www.youtube.com/watch?v=3nWQlPzmlXg

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Nützt mir ja auch selber, wenn ich den Titel mal wieder vergessen habe!

      Löschen